Wir brauchen Deine Unterstützung

Du möchtest Dein Geld für eine begrenzte Zeit oder dauerhaft sinnvoll anlegen und uns bei der Schaffung von sozialem Wohnraum unterstützen? Wir informieren Dich hier gern über die Möglichkeiten.

Menschen, die uns unterstützen wollen, ohne mit uns zu wohnen, können dies als investierende Mitglieder oder mittels Direktkredite tun. Auf dieser Seite erfährst Du alles was Du dazu wissen musst. Du kannst Dir auch unseren → Flyer zum Thema herunterladen, ausdrucken und weiterleiten.

Die WohnUnion

Unsere Initiative besteht seit 2017. Wir sind derzeit ca. 40 aktive Menschen und weitere Interessent:innen. Wir möchten städtisches Wohnen zukunftsfähig gestalten und damit soziale und städtebauliche sowie ökologisch-nachhaltige Anforderungen erfüllen. Dazu haben wir im Oktober 2020 den gemeinnützigen Verein WohnUnion e.V. und im November 2020 die Genossenschaft WohnUnion Halle eG gegründet.

Investierendes Mitglied

Als Privatperson oder Unternehmer:in kannst Du investierendes Mitglied in der Genossenschaft werden und Anteile zu je 200€ erwerben. Diese werden mit mindestens 0,5% verzinst. Damit kannst Du an den Generalversammlungen teilnehmen. Die Frist für die Kündigung der Mitgliedschaft oder einzelner Anteile beträgt zwei Jahre. Lies Dir bitte unsere → Satzung vorher durch und lass Dich dazu gern von → uns beraten.

Direktkredit

Direktkredite unterstützen uns dabei, das nötige Eigenkapital aufzubringen und helfen uns gleichzeitig, die Mieten bezahlbar zu halten. Du stellst damit der WohnUnion Halle eG Geld für eine bestimmten Zeitraum – ohne den Umweg über eine Bank – zur Verfügung. Direktkredite können wir von 0,5% bis 1% verzinsen. Die Laufzeit könnt ihr dabei individuell selbser bestimmen. Es handelt sich dabei um → Nachrangdarlehen.

Unser Projekt

Selbstverwaltetes und Generations-übergreifendes Wohnen in Halle

Im Oktober 2021 haben wir als Genossenschaft WohnUnion Halle eG den Erbaurechtsvertrag mit der HWG unterzeichnet. Dieser bezieht sich auf leerstehende Häuser in der Georg-Cantor-Straße und Hermannstraße. Damit wollen wir im Herzen von Halle/Saale langfristig (mindestens für die nächsten 50 Jahre) bezahlbaren und stabilen Wohnraum in Selbstverwaltung schaffen. Zudem haben wir 2021 einen Vier-Seiten-Hof in Angersdorf erworben und möchten diesen als ländlichen Wohn-, Arbeits- und Projektort ausbauen.

Bauplanung – was soll wann entstehen?

Unser Ziel ist es, die Häuser im Neumarktviertel ab Frühjahr 2023 mit Hilfe von Gewerken und in Eigenleistung komplett zu sanieren und nutzbar zu machen, so dass zum Jahresende 2023 dort ca. 22 Wohneinheiten entstehen können. Darunter Einzelwohnungen, Familienwohnungen, WGs und Gemeinschaftsräume. In unserem Projekt wollen wir auch Platz schaffen für Gästeräume, Arbeitsräume, Werkstätten uvm. In Angersdorf haben wir den Hof aufgeräumt, den Garten freigelegt, notwendige Sicherungsmaßnahmen getroffen und Werkstätten und Ateliers eingerichtet. Hier darf alles etwas langsamer umgestaltet werden.

Professionelle Unterstützung und Planung

Die Baumaßnahmen werden geplant und begleitet von dem mit solchen Wohnprojekten erfahrenen Architekturbüro → schwarzFORMat aus Leipzig. Unser Projekt wir zudem unterstützt und beraten von der → Solidarischen Wohnungsgenossenschaft Leipzig sowie von der Abteilung  Stadtentwicklung und Freiraumplanung der Stadt Halle/Saale.

Quartiersentwicklung durch das Projekt

Im Eckhaus Georg-Cantor-Straße 7 konnten wir 2022 bereits einen großen Gemeinschaftsraum mit mobiler Küche als Zwischenraum für interne und externe Veranstaltungen nutzen und anbieten. Unsere Flächen und Räume wollen wir auch nach der Sanierung der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen. Außerdem bringen wir uns als WohnUnion e.V. mit eigenen Veranstaltungen in das Quartier rund um den Neumarkt ein.

Eindrücke vom Ort & den Menschen

Aktueller Stand der Finanzierung

Um die Häuser und den Hof der WohnUnion Halle eG sanieren und ausbauen zu können, benötigen wir insgesamt ca. 3 Mio €. Dazu haben wir einen Kreditvertrag mit der GLS Bank abgeschlossen, für den wir Eigenkapital in Höhe von ca. 750.000 € benötigen. Dazu kommen noch ein KfW-Kredit für energieeffizientes Sanieren und ein Darlehen von der Investitionsbank Sachsen-Anhalt.

  • Erreichte Genossenschaftsanteile 69% 69%
  • Erreichte Direktkredite 61% 61%
  • Erreichtes Eigenkapital insgesamt 66% 66%

Bisher haben wir ca. 260.000 € als Genossenschaftsanteile eingebracht und ca. 130.000 € über Direktkredite. Sprich über die Hälfte von dem was wir mindestens brauchen haben wir bereits zusammen. (Stand Nov 22) 

Um das restliche Eigenkapital aufzubauen, sind wir auf weitere investierende Mitglieder und zinsgünstige Direktkredite von solidarischen Menschen angewiesen. Diese helfen uns nicht nur unser Eigenkapital aufzubauen, sondern auch unsere zukünftigen Mieten auf niedrigem Niveau zu halten, bezahlbaren Wohnraum in Halle zu sichern und damit der Segregation entgegen zu wirken.

Direktkredite

Direktkredite helfen uns nicht nur unser Eigenkapital aufzubauen, sondern auch die zukünftigen Mieten auf niedrigem Niveau zu halten. Damit schaffen wir langfristig bezahlbaren Wohnraum in Halle/Saale und leisten unseren Beitrag gegen soziale Segregation.

Was ist ein Direktkredit?

Direktkredite sind Geldbeträge, die Du der WohnUnion Halle eG – ohne den Umweg über eine Bank – direkt leihen kannst. Für uns bedeutet jeder Direktkredit eine Erhöhung unseres Eigenkapitals gegenüber der Bank und entsprechend eine geringere Zinslast, was sich unmittelbar auf die Miete auswirkt.

Für Dich ist es eine Gelegenheit, Erspartes in einem sinnvollen, sozialen und lokalen Projekt anzulegen – an einem Ort und bei Menschen, die Du kennst oder kennenlernen kannst.

Was bringt Dein Direktkredit?

Mit Deinem Direktkredit schaffst Du langfristig gemeinschaftlichen Wohnraum zu stabilen Mietpreisen. Wir bieten Dir die Gewissheit, dass Dein Geld solidarisch in einem nichtkommerziellen Projekt verwendet wird. Zudem unterstützt Du damit eine nachhaltige und gemeinwohlorientierte Stadtentwicklung hier in Halle/Saale.

Die Geldverwendung ist transparent: Wir informieren Dich einmal im Jahr über Baufortschritte und Meilensteine. Du kannst zudem jederzeit vorbeikommen und wirst über aktuelle Vorhaben und den Stand unseres Projektes informiert.

Wie läuft das ab?

Zwischen Dir als Direktkredit-Geber:in und der WohnUnion Halle eG wird ein Kreditvertrag abgeschlossen. In dem werden der Betrag, die Zinsen, die Laufzeit und die Kündigungsfrist geregelt.

Betrag:
Wir können aufgrund des administrativen Aufwandes nur Direktkredite ab einem Wert von 1.000 € annehmen. Nach oben hin gibt es keine Grenze.

Zinsen:
Du kannst Dein Geld mit Zinsen von 0,5% bis 1% pro Jahr bei uns anlegen. Über die Zinshöhe entscheidest Du selbst. Die Zinsgewinne werden von uns jährlich an Dich ausbezahlt. Um unser Projekt noch mehr zu unterstützen, kannst Du die Zinsen an unseren Verein spenden.

Laufzeit & Kündigungsfrist:
Du kannst uns Direktkredite befristet mit einer von Dir festgelegten Laufzeit (wünschenswert wären 2 Jahre) oder unbefristet geben. Bei unbefristeten Direktkrediten beträgt die Kündigungszeit 6 Monate. Längere Laufzeiten ermöglichen uns Planungssicherheit und einen niedrigen Verwaltungsaufwand. Falls es zu einer Situation kommt, die eine vorzeitige Rückzahlung des Kredites erfordert, werden wir uns bemühen, individuelle Lösungen zu finden.

Download Direktkreditvertrag

Hier kannst Du unseren Vertrag für einen Direktkredit ansehen und downloaden. Wenn Du Dich dazu entschließt uns einen Direktkredit zu geben, nimm gern persönlich Kontakt zu uns auf.

Sicherheiten und Risiken

Realistische Finanzplanung
Unseren Finanzierungsplan erstellen wir in enger Zusammenarbeit mit den Berater:innen der SoWo Leipzig und der GLS-Bank. Wir kalkulieren solide und verantwortungsbewusst mit ausreichend Puffer und berücksichtigen dabei die tatsächliche Ertragskraft der Genossenschaft.
Rückzahlung mit Kündigungsfrist
Anders als reguläre Bankdarlehen werden Direktkredite nicht monatlich getilgt, sondern mit selbstgewählten Kündigungsfristen längerfristig in der WohnUnion Halle eG „geparkt“. Mit Ablauf der vereinbarten Zeit erhältst Du Dein Geld zurück. Wir nutzen die Kündigungsfrist, um neue Direktkredite einzusammeln damit die Genossenschaft entsprechend liquide bleibt. Eine Tilgung ist jedoch vertraglich ebenfalls vereinbar.
Kontomitteilungen
Jeweils zu Beginn eines Kalenderjahres erhältst Du eine Mitteilung über den Kontostand, Ein- und Auszahlungen und gegebenenfalls – sofern nicht auf die Zinsen verzichtet wurde – über Zinserträge.
Nachrang-Darlehen
Direktkredite sind Nachrang-Darlehen mit einer qualifizierten Rangrücktrittsklausel. Die Klausel besagt zum einen, dass kein Geld zurückgezahlt werden muss, falls dadurch die Zahlungsfähigkeit der WohnUnion Halle eG gefährdet ist. Zum anderen werden im Falle einer Insolvenz zuerst sämtliche vorrangigen Bankkredite und Forderungen bedient und erst dann die Direktkredit-Geber:innen. Wir sind daher
rechtlich verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass Direktkredite mit erheblichen Risiken verbunden sind und es im Falle einer Insolvenz auch zum teilweisen bis vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens kommen kann.
Erfahrungswerte
Erfahrungsgemäß ist die Wahrscheinlichkeit einer Insolvenz von Wohnungs-Genossenschaft sehr gering. Wir schaffen durch die Sanierung und Nutzbarmachung eine Aufwertung von Wohnräumen in bester Innenstadtlage von Halle. Gemeinsam investieren wir Geld in ein denkmalgerechtes, professionelles Bauprojekt, welches von vielen Seiten Unterstützung erfährt. Bereits in der Planungsphase zeichnet sich eine hohe Nachfrage nach Wohnungen und Gemeinwohl-schaffenden Räumen im Neumarktviertel ab. In unserem eigenen Interesse sind wir stets bemüht, jedes finanzielle Risiko abzufedern.
Keine Prospektpflicht

Nach dem Vermögensanlagegesetz bietet die WohnUnion Halle eG verschiedene Vermögensanlagen an, die in der Annahme jeweils unterschiedlich verzinster Nachrang-Darlehen bestehen. In diesem Rahmen werden von der WohnUnion Halle eG innerhalb von 12 Monaten nicht mehr als 100.000 Euro an Direktkrediten (Nachrang-Darlehen) pro Vermögensanlage angenommen. Es besteht daher keine Prospektpflicht nach dem Vermögensanlagegesetz.

Du möchest Dein Geld in der WohnUnion Halle eG anlegen, bist Dir aber noch unsicher, was die beste Möglichkeit dafür ist oder hast weitere Fragen?

Wir beraten Dich gern und finden die beste Lösung für Dich. Nimm gern Kontakt zu uns auf.

Sicherheiten und Risiken

Realistische Finanzplanung
Unseren Finanzierungsplan erstellen wir in enger Zusammenarbeit mit den Berater:innen der SoWo Leipzig und der GLS-Bank. Wir kalkulieren solide und verantwortungsbewusst mit ausreichend Puffer und berücksichtigen dabei die tatsächliche Ertragskraft der Genossenschaft.
Rückzahlung mit Kündigungsfrist
Anders als reguläre Bankdarlehen werden Direktkredite nicht monatlich getilgt, sondern mit selbstgewählten Kündigungsfristen längerfristig in der WohnUnion Halle eG „geparkt“. Mit Ablauf der vereinbarten Zeit erhältst Du Dein Geld zurück. Wir nutzen die Kündigungsfrist, um neue Direktkredite einzusammeln damit die Genossenschaft entsprechend liquide bleibt. Eine Tilgung ist jedoch vertraglich ebenfalls vereinbar.
Kontomitteilungen
Jeweils zu Beginn eines Kalenderjahres erhältst Du eine Mitteilung über den Kontostand, Ein- und Auszahlungen und gegebenenfalls – sofern nicht auf die Zinsen verzichtet wurde – über Zinserträge.
Nachrang-Darlehen
Direktkredite sind Nachrang-Darlehen mit einer qualifizierten Rangrücktrittsklausel. Die Klausel besagt zum einen, dass kein Geld zurückgezahlt werden muss, falls dadurch die Zahlungsfähigkeit der WohnUnion Halle eG gefährdet ist. Zum anderen werden im Falle einer Insolvenz zuerst sämtliche vorrangigen Bankkredite und Forderungen bedient und erst dann die Direktkredit-Geber:innen. Wir sind daher
rechtlich verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass Direktkredite mit erheblichen Risiken verbunden sind und es im Falle einer Insolvenz auch zum teilweisen bis vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens kommen kann.
Erfahrungswerte
Erfahrungsgemäß ist die Wahrscheinlichkeit einer Insolvenz von Wohnungs-Genossenschaft sehr gering. Wir schaffen durch die Sanierung und Nutzbarmachung eine Aufwertung von Wohnräumen in bester Innenstadtlage von Halle. Gemeinsam investieren wir Geld in ein denkmalgerechtes, professionelles Bauprojekt, welches von vielen Seiten Unterstützung erfährt. Bereits in der Planungsphase zeichnet sich eine hohe Nachfrage nach Wohnungen und Gemeinwohl-schaffenden Räumen im Neumarktviertel ab. In unserem eigenen Interesse sind wir stets bemüht, jedes finanzielle Risiko abzufedern.
Keine Prospektpflicht

Nach dem Vermögensanlagegesetz bietet die WohnUnion Halle eG verschiedene Vermögensanlagen an, die in der Annahme jeweils unterschiedlich verzinster Nachrang-Darlehen bestehen. In diesem Rahmen werden von der WohnUnion Halle eG innerhalb von 12 Monaten nicht mehr als 100.000 Euro an Direktkrediten (Nachrang-Darlehen) pro Vermögensanlage angenommen. Es besteht daher keine Prospektpflicht nach dem Vermögensanlagegesetz.

Danke!